Sie sind hier: Startseite » Der Verein

Der Verein

Der SV Gündlingen ist einer der ältesten Sportvereine der Region. Ursprünglich als Fußballverein gegründet, hat er im Lauf der Zeit sein Sportangebot immer wieder bedarfsorientiert vergrößert. Mit derzeit 850 Mitgliedern gehört der Verein zu den größten Sportvereinen des Badischen Sportbundes Freiburg. Den Mitgliedern soll ein möglichst vielfältiges Spektrum an sportlichen Aktivitäten

angeboten werden. Sport bedeutet sowohl Selbstverwirklichung und Lebensfreude, wie Fitness und Gesunderhaltung. Dies zu ermöglichen, und darüber hinaus Kontakt zu anderen, Mannschafts- und Gemeinschaftserlebnisse zu fördern, war und ist Anliegen des Vereins. In der Jugendarbeit und mit der Beteiligung an gesellschaftlichen und kulturellen Veranstaltungen, leistet der Verein seinen Beitrag für das Gemeinwohl.
Historie:
1921 Im November gründeten in der Ölmühle von August Fuchs 20 Junge Männer den FC Gündlingen. Viele Hindernisse stellten sich den jungen Fußballern in den Weg: es gab keinen festen Sportplatz und so spielte man auf den Dorfmatten. In den Wintermonaten erlaubte die Gemeinde auf den Farrenwiesen zu spielen. Auch die Beschaffung der Sportkleidung und Bälle (aus Kostengründen spielte man mit Stoffbällen), und die zur damaligen Zeit ablehnende Haltung großer Teile der Bevölkerung zu dieser neuen Sportart, war problematisch.
1931 Vereinigung des FC Gündlingen mit dem Jungmännerverein.
1933 Um die Forderungen der Nazis nicht erfüllen zu müssen und um das Vereinsvermögen nicht der Beschlagnahmung auszusetzen, erfolgte eine Selbstauflösung des Jungmännervereins. Damit war vorrübergehend auch die Fußballabteilung eingeschränkt.
1938 Erneuter Versuch den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. Es wurde versucht die stillgelegte und verwilderte Kiesgrube “Sandgrüble“ zu roden.
1939 Die Wiederanmeldung beim Fußballverband wurde durch den Kriegsbeginn jäh unterbrochen.
1945 Die Fußballfreunde, deren Reihen durch den Krieg stark gelichtet waren, formierten sich neu, allerdings nicht offiziell, da die Besatzungsmacht ein Vereinsleben noch nicht duldete.
1947 Am 30. März 1947 gründeten im Gasthaus zur Sonne 30 Anwesende den Sportverein Gündlingen. Das unwegsame Gelände der stillgelegten Kiesgrube “Sandgrüble wird in Schwerstarbeit gerodet und in einen sportplatzähnlichen Zustand gebracht.
1964 Gründung der Turnabteilung, die wegen der Genehmigung und Bezuschussung einer Turnhalle dringend nötig war.
1972 Die Gemeinde Gündlingen wurde Stadtteil von Breisach und erhielt die Zusage zum Ausbau der Sportstätten im Sandgrüble.
1975 Gründung der Volleyballabteilung
1976 Einweihung des neuen Sportheims im “Sandgrüble“, an dessen Aufbau (1974-76) viele Mitglieder durch Eigenarbeit beteiligt waren.
1978 Einweihung des erweiterten Stadionplatzes.
1981 Fertigstellung des neuen Hartplatzes. Mit zahlreichen Helfern beteiligt sich der Verein am Erweiterungsbau der Malteserhalle.
1990 Das Sportheim “Sandgrüble“ wird umgebaut und erweitert.